Am Anfang einer jeden Reiseplanung steht, zumindest bei mir, die Flugsuche. Dabei ist es ganz egal, ob ich schon ein spezielles Reiseziel vor Augen habe oder mich über die Flugsuche inspirieren lasse.

Bei der Fülle an verschiedenen Airlines und Suchseiten kann man schnell den Überblick über das Wesentliche verlieren. In diesem Artikel möchte ich dir meine spezielle Vorgehensweise zeigen, mit der ich immer die günstigsten Flüge finde.

Am liebsten nutze ich Skyscanner für die Suche nach günstigen Flügen. Meiner Erfahrung nach deckt Skyscanner die meisten Airlines ab und findet zuverlässig die billigsten Flüge. Skyscanner durchsucht dabei nicht nur die Airlines direkt, sondern nutzt auch andere Suchdienste wie opodo oder Kiwi.

Durch flexiblen Abflughafen Geld sparen

Das tolle an Skyscanner ist, dass du dich nicht auf einen Abflughafen festlegen musst.

Über die Suchmaske hast du wie üblich die Möglichkeit, einen fixen Flughafen für die Abreise einzugeben. Zusätzlich kannst du nahegelegene andere Flughäfen direkt in die Suche mit einbeziehen lassen.

Wenn du besonders flexibel bist, kannst du sogar ein ganzes Land als Startpunkt auswählen. Wenn du dazu ein günstiges Bus- oder Zugticket findest, kann dir das schon mehrere Hundert Euro für deine Reisekasse einsparen.

Günstige Flüge durch ein offenes Reiseziel

Genauso flexibel kannst du natürlich auch bei deinem Urlaubsziel sein. Du kannst einen spezifischen Flughafen oder eine Stadt angeben, die Umkreissuche aktivieren oder ein Land als Ziel eingeben. 

Meine absolute Lieblingsfunktion von Skyscanner ist die Suche ohne bestimmtes Ziel. Bei der Auswahl von “Alle Orte” bei deinem Ziel für den Urlaub wird dir eine Liste mit allen möglichen Orten angezeigt, die von deinem Startpunkt aus angeflogen werden, sortiert nach dem Preis.

Auf diese Weise kannst du dich super inspirieren lassen. Ich suche mir gerne einen günstigen Flug raus und gebe den Zielort in die Google Suche ein, um mir ein Bild von der Destination zu machen. Wenn mir die Fotos gefallen, lese ich auf verschiedenen Blogs was es dort zu erleben gibt und entscheide mich dann, ob ich den Flug direkt buche oder noch weiter suche.

Oft führe ich als nächstes die gleiche Suche ohne festes Ziel mit dem gerade gefundenen Ort aus. So setzt sich innerhalb kürzester Zeit eine mögliche Route für eine Backpacking-Tour quer durch die Welt zusammen.

Billige Flüge durch variable Reisezeit

Ein weiteres Hilfsmittel, um die besten Flugtickets zu finden, ist die Möglichkeit nach Flügen in einem bestimmten Monat zu suchen.

Alternativ dazu kann man auch gleich die Schaltfläche “Günstigster Monat” nutzen. Hier habe ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass das meist ein Monat in weit entfernter Zukunft ist – denn wie du sicherlich weißt, sind Reisen meist günstiger, je früher sie gebucht werden. Wirkliche Last Minute Kracher habe ich lange nicht mehr gesehen, eher im Gegenteil.

Geld sparen durch Rückwärtssuche

Etwas, das mir persönlich bei Skyscanner fehlt, ist die Suche nach allen Flügen, die ein bestimmtes Ziel anfliegen. Manchmal möchte ich den günstigsten Flug beispielsweise nach Bali finden, egal von wo. 

So könnte ich mir mit meinem Traumziel vor Augen nach und nach einen Weg dorthin zusammen planen. Angenommen, der günstigste Flug nach Bali würde von Singapur aus starten. Dann würde ich nach dem günstigsten Flug nach Singapur suchen, beispielsweise über Paris. Dort komme ich entweder gut mit dem Zug hin oder finde einen günstigen Flug aus Deutschland.

Mit einem kleinen Trick kannst du aber auf Skyscanner trotzdem diese Art von Rückwärtssuche durchführen. Du gibst einfach dein Wunschziel als Abflughafen an und suchst Flüge an “Alle Orte”.

Da die Airlines immer in beide Richtungen fliegen, kennst du jetzt alle Flughäfen, die dein Wunschziel anfliegen. Wenn der Flug von deinem Ziel an einen anderen Ort günstig ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es umgekehrt genau so ist. Et Voilá, deine Rückwärtssuche war erfolgreich.

One-Way, Hin- und Zurück oder Gabelflug

Da ich bei meinen Reisen oft nicht weiß wohin es überall geht, buche ich meine Flugtickets meist One-Way. An meinem ersten Ziel angekommen, schaue ich von dort aus weiter, wohin es mich verschlägt. So bleibe ich sehr flexibel, was meine Reiseroute und auch die Verweildauer an verschiedenen Orten angeht.

Natürlich muss das nicht immer so sein und ist möglicherweise manchen zu anstrengend oder zu riskant. Wenn die Reise nur an einen Ort geht oder die Route fest geplant und der Zeitraum bekannt ist, kann durch Hin- und Rücktickets oder Gabelflüge noch mehr Geld gespart werden.

Ein Gabelflug ist ein Flug, bei dem Start und/oder Ziel nicht gleich sind. Beispielsweise kannst du nach Flügen suchen, die von Köln nach Cancún und zurück nach Frankfurt gehen. Auch Konstellationen wie Köln nach Cancún und zurück von Belize nach Frankfurt sind über Gabelflüge möglich. Mit etwas Glück findest du so echte Schnäppchen.

Check-in Gepäck und Handgepäck

Die Flugsuche zeigt dir nur die Flüge ohne Gepäck an. Rechne also immer damit, dass auf den Preis, welcher dir auf Skyscanner angezeigt wird, noch etwas mehr für dein Gepäck oben drauf kommt.

Leider gehen auch immer mehr Airlines dazu über, das Handgepäck zu reduzieren. Das ist besonders ärgerlich, wenn du, so wie ich, nur mit Handgepäck reist. Immer öfter ist es nötig auf das billige Flugticket noch ein Upgrade für zusätzliches Handgepäck zu buchen. 

Da die Bestimmungen für das Handgepäck von Airline zu Airline unterschiedlich sind, macht das die Suche nach dem günstigsten Ticket viel intransparenter. Das Schlimme ist, dass das zusätzliche Handgepäck über viele Drittanbieter Seiten nicht gebucht werden kann. Du musst dann also den gesamten Flug über die Website der Airline buchen, wo aufgrund von fehlenden Rabatten aber wieder teurer sein kann, als auf der Suchseite.

Mein Fazit

Eine gute Menge an Zeit in die Flugsuche zu stecken lohnt sich nicht nur Preislich enorm, sondern kann dir auch Inspiration für neue Reiseziele geben, auf die du sonst vielleicht nicht kommen würdest.

Ich finde diese Unterstützung super und buche meine Flüge mittlerweile ausschließlich über Skyscanner.

Andere Preisvergleiche wie momondo, opodo oder check24 funktionieren natürlich auch prima, bieten aber bei weitem nicht den gleichen Funktionsumfang wie Skyscanner. Vor allem finde ich die Alternativen auch oft viel unübersichtlicher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert